Über die Struktur Richtung "Festkörperphysik"

Der Vorgestellte Vortrag besteht aus drei Teilen:

1. Hier werden kurz die grundsätzlichen Begriffe der FKP betrachtet: die Symmetrie der Kristalle, die Typen von Bindungen, die Dynamik der kristallinen Struktur, die Elektronen in den festen Körpern und die Methoden der Forschung. Besonders wird die Bedeutung des p-n-Übergangs als die Grundlage der modernen Elektronik betont.

2.  Die wichtigsten Errungenschaften der FKP – wo liegen sie und was geben sie anderen Wissenschaften, der Technik und dem Alltagsleben?

Nur einige Beispiele – Entzifferung der Struktur der DNA, Kerntomographie und andere physikalische Methoden in der Medizin, Systeme der Aufzeichnung, Bearbeitung und Speicherung von Informationen. Und als Krönung der Schöpfung, der moderne PC – wahrlich der neue Herrscher der Welt.

3. Punkte der persönlichen Teilnahme des Autors

1967 – 1975. Zyklus von Arbeiten zur Theorie der doppelten Elektronen-atomaren Resonanz beim Vorhandensein von äußeren Einwirkungen.

1975 – 1995. Systematische Erforschungen der Feststellung von Wechselwirkungen von elektrophysischen, technologischen und Arbeitsparametern in geschichteten basischen Strukturen der planaren Technologie auf der Grundlage von Silizium. Auf dieser Basis wurde die Anlage für vorläufige Diagnostik mit Nutzung der Methode des foto-magnetischen Effekts erschaffen.

Die moderne Festkörperphysik ist ein unfassbarer Bereich der Wissenschaft und Technik, die zur Zeit den Progress von allen Richtungen des menschlichen Tuns ohne Ausnahmen bestimmt. Nach der Meinung des Autors hat der vorgestellte Vortrag einen rein grob informativen Charakter und setzt im Weiteren einen Zyklus von Mitteilungen über engere Fragestellungen, die die Mitglieder des KIW-Seminars interessieren, voraus. Dieser kann sich sowie auf allgemeine wissenschaftliche Interessen, als auch auf konkrete praktischen Aufgaben beziehen.