Veranstaltungen

Am 17. Januar 2012 fand im großen Saal der jüdischen Gemeinde der Abend „Petersburger Treffen statt“, der von der KIW-Gesellschaft e.V. initiiert wurde.

Die Veranstaltung war dem Gedenken an den großen russischen Schriftsteller F. Dostojewski gewidmet. An diesem Abend versammelten sich alle, die seinWerk lieben uns schätzen.

Eine Kultur jeder Nation schöpft diese aus der schöpferischen Kraft ihres Volkes, wodurch jedes ihre eigenen Besonderheiten in Literatur, Musik und Kunst entfaltet.

 

Im Rahmen unseres KINO- Klubs hat ein Treffen mit V. Snatenkov stattgefunden.

Einem ehemalige Geschichtslehrer, der entweder allein oder mit kleinen Gruppen in 130 Lände der Welt gereist.

Die Ausstellung, „30 Jahre Restaurierung barocker Bürgerhäuser in der Dresdner Inneren Neustadt 1978-2008“, über die wir hier berichten möchten, war über einen Zeitraum von vierzehn Tage, nach langer und sorgfältiger Vorarbeit, in der jüdischen Gemeinde zu besichtigen.

Jürgen Mehlhorn, der frühere Mitarbeiter des Amtes für Stadtplanung und Initiator, reaktivierte im Rahmen eines 1-Euro-Job-Projektes in der KIW Gesellschaft seine früheren Fähigkeiten und bereitete dieses Ereignis mit großem Engagement vor.

2010 feiern Menschen n der ganzen Welt eines der bedeutendsten Jubiläen des Jahres - das 150. Jubiläum von Anton Pawlowitsch Tschechow.  

Seine Werke sind ein fester Bestandteil der Weltliteratur und als solcher nicht mehr daraus wegzudenken.


 

Vor kurzem hat die KIW-Gesellschaft e.V., geleitet von Dr.-Ing. Yuriy Tsoglin, ein Treffen mit dem Dozenten am Berliner Institut für Wirtschaft Lev Cherbanski  veranstaltet, der einen Vortrag zum Thema „Künstliche Intelligenz und deren Einsatzgebiete“ gehalten hat.

Dieses Thema interessiert zweifelsohne viele, deshalb kamen zu dieser Veranstaltung Menschen verschiedener Berufe. Darunter waren Mathematiker, Physiker, Ingenieure, Philologen und Fachleute aus der Wirtschaft.

Im Jahr 2009 stand das deutsche und europäische Musikleben im Zeichen des gedenkens dreier großer Komponisten: Georg Friedrich Händels, Joseph Haydns und Felix Mendelssohn-Bartholdys.

Auch die Gesellschaft für Naturwissenschaften, Ingenieurwesen und Kultur  IW-Gesellschaft e.V. tat dabei mit, indem sie einen  dem Leben und Schaffen Haydns und Mendelssohn-Bartholdys gewidmeten Abend veranstaltete.